Archiv für Januar, 2013

Beim 5. Treffen des Burning Man / Nowhere 2013 Kurs wird es künstlerisch. Die Abgabe des Art Grant-Antrags für Burning Man liegt an (nächsten Mittwoch), und frisch dazu gekommen ist die Option, als Vertreter der deutschen Regionals ein Kunstwerk beizusteuern für CORE (Circle of Regional Effegies), die zwölf Kunstwerke um den Man herum. Auch dafür soll ein Art Grant Formular ähnlicher Art ausgefüllt werden, das muss dann Mitte Februar fertig werden.  Einen Vorschlag gibt es schon, aber für neue Ideen ist noch viel Platz. :-)

Termin: wie immer der 4. Samstag im Monat, in diesem Fall morgen! 15:30 Uhr.

Adresse: karmawerk Bürogemeinschaft, Emser Straße 120, 12051 Berlin – Neukölln (http://www.karmawerk.co​m, Erdgeschoss links mit Schaufenster). Es kann sein, dass dort noch anderweitig gearbeitet wird, dann sind wir ggf. im Cafe Ungeheuer direkt gegenüber (und machen Zettel an die Tür 🙂 ).

Ich würde mich über eine kurze Info über die geplante Teilnahme an playaowl@gmx.de, an Holger 0175/4161594 (auch als SMS), http://www.facebook.com/holger.wessels.39 oder in der Facebookgruppe http://www.facebook.com/groups/BMNowhere2013Kurs freuen, damit wir genügend Stühle hinstellen können. :-)
Holger

P.S.: ich trage die Termine auch in einen Google-Kalender ein:

https://www.google.com/calendar/embed?src=6l7ukf25qa44thk10lulecuuno%40group.calendar.google.com&ctz=Europe/Berlin

Deutscher Beitrag für CORE bei Burning Man 2013

Veröffentlicht: 25. Januar 2013 in Allgemein

Hi Burners.

Burning Man hat die Regionalgruppen aufgerufen, sich bei den CORE-Kunstwerken bei Burning Man zu beteiligen. Siehe
http://www.facebook.com/GermanyBurners/posts/255584437905118.

Ich hab dort schon mal einen Vorschlag kommentiert:

den Mauer-Aufbruch darstellen (vielleicht kombiniert mit einem Labyrinth), und die ganzen Gegensätze und Konflikte darstellen, die das modere Deutschland ausmachen: arm-reich, hetero-homo, Mann-Frau, Stadt-Land, Ost-West, und was es noch so alles gibt. Und damit zeigen, wie auch die Mauern in den Köpfen aufbrechen.
Das Mauermotiv wird wahrscheinlich genauso gut erkannt von allen wie der Leuchttum in Maine (oder so) von diesem Jahr, und vielleicht läßt es sich als Mauer-Viereck mit gezackten Durchbrüchen und dahinter beginnenden Labyrinth-Gängen (in jeweils Person-Breite) gestalten, auf deren Wänden diese Gegensätze als sich jeweils gegenüberstehende Fotocollagen entdeckt werden können?

Hier als kleine Motivationshilfe Stefan von den deutschen Regionals:

DU und Deine ArtCamp-Crew sind bis jetzt unsere größte Hoffnung!!! Wenn bei Euch etwas ARTiges rauskommt habt Ihr unsere Unterstützung! Sprich wir würden alle Anfragen und Fundraising Aktivitäten in Eure Richtung lenken sowie Euch natürlich als ‚unser‘ deutsches CORE-Team 2013 empfehlen.

Daraus sollte sich doch was machen lassen 🙂

Hiermit rufe ich nicht nur alle Burning Man-Fahrerinnen und -Fahrer auf, Gedanken und Tun beizutragen, sondern jeder kann mithelfen, die in Deutschland ansässigen Burner „würdig“ zu vertreten! Am besten schon morgen beim nächsten Treffen 🙂

Dusty Hugs
Holger

Update zu Showers of Entlightment

Veröffentlicht: 23. Januar 2013 in Allgemein

Update meiner persönlichen Vorstellung des Kunstwerks: vier Kabinen in einer Reihe, davon drei rundherum geschlossen (vier Wände und nur eine offen. Als Dusche hängt jeweils ein gefüllter Solarduschsack unter dem Dach der Kabine. Betritt man die Kabine (oder nähert sich genug), wird automatisch das (Laser-) Licht im Brausekopf der Solardusche und der Sound aktiviert. Während das Licht gleich bleibst, ändert sich der Sound Lautstärke und Höhe mit den Bewegungen der Person, möglicherweise verschmilzt auch der Wasserplätscher-Sound mit einem meditativen OM-Gesang, das Wasserplätschern bei Bewegungen weiter unten, das OM weiter oben.

Im zweiten Teil, dem Café französischer Prägung, erklingen französische Strandlieder, und bei Benutzung der Dusche erscheint das Videobild aus dem Duschkopf auf der Unterseite des Sonnenschirms. Ist eine Person darauf (von oben) zu sehen, wird über ihrem Kopf ein Heiligenschein eingeblendet, der sich entsprechend des Kopfes bewegt.

Technik: das Licht stammt von einem defokussierten Laser (darum gibt es noch Diskussionen mit Optotechnikern 🙂 ), der Sound wird von 4-6 Ultraschall-Abstandsmessern beeinflusst. Das Video wird von einer kleinen USB-Kamera aufgenommen, überlagert, verzerrt und von einem Pico-Beamer durch eine Fischaugen-Linse auf eine halbtransparente Beamerfolie geworfen. Die Bewegungsmelder hängen an einem Arduino-Minicomputer, dieser liefert seine Meßergebnisse an ein Raspberry PI-Board, welches sich um die Videoverfremdung und Soundproduktion kümmert. Der Rest ist Holzbau, im Boden verankert mit dünnen Stahlseilen, und Design.

Schöne Burning Man Fotogallerie mit Musik

Veröffentlicht: 12. Januar 2013 in Allgemein

http://photos.garydraluck.com/bm/2012/slideshow

Burning Man Tickets für geringe Einkommen

Veröffentlicht: 11. Januar 2013 in Allgemein

Hi Burners,

ab heute können Anträge für das Low Income Ticket Programm von Burning Man eingereicht werden. 4000 Tickets werden auf diesem Weg vergeben für je $190 (zuletzt €145). Für gerade fertige Schüler hat’s letztes Jahr jedenfalls gut funktioniert. Es gibt Kleinigkeiten zu beachten (deshalb dieser Post):

  • Sobald genug Anträge zusammen sind, wird das Programm beendet.
  • Du darfst nicht sonst (unter deinem Namen) versuchen, ein Ticket zu kaufen. Sollte Burning Man das mitbekommen, können sie es dir wieder wegnehmen.
  • Du bekommst nach 6 Wochen nach Abgabe Bescheid, ob’s geklappt hat.
  • Bezahlung und Abholung vor Ort und bar.
  • Du musst deine Bedürftigkeit durch 1-3 Dokumente online mitgeschickte Dokumente nachweisen (dürfen teilweise geschwärzt sein).

Für uns Europäer stellt sich die Anreise ja wegen ggf. frühzeitiger Flugbuchung immer etwas schwieriger dar. Was heisst das also für den Ticketkauf?

Wer in die Zielgruppe gehört und versucht, seine Reisekosten zu minimieren, sollte so schnell wie möglich den Antrag stellen. Wer dann auf Nummer sicher gehen will und freundliche Mitburner kennt, kann vielleicht darauf hoffen, dass notfalls ein zuviel bestelltes Ticket für ihn abfällt, das sonst über STEP wieder zurückgegeben würde (dabei besteht aber das theoretische Risiko, dass keiner mehr über STEP kaufen will, dann wäre ein Ticket zuviel bezahlt). Durch die 6 Wochen-Frist weiss man jedenfalls früh genug Bescheid über sein Ticket, um dann die restlichen Reisepläne schmieden zu können.

Dusty hugs

Holger

 

Hi Burners and Berliners! (english below)

Was die Münchner können, können wir schon lange. 🙂 Hier also wie auf dem Burning Man Filmfest gewünscht, der monatliche Stammtisch für Burner, Nowheres und andere lustige Leute. Quatschen, austauschen, planen, vorbereiten => mitmachen. In Deutsch und Englisch, je nach dem wer alles da ist.
Geplant ist weiterhin einmal pro Monat an einem Donnerstag (anders kann ich nicht so gut).

Let’s do it like the Munichs do! As requested at the Burning Man Filmfest, there will be a monthly gathering of Burners, Nowheres and related people. Chatting, learning, planning, preparing => participating. In English and German, depending on the people there.
Current plans are to meet once a month on a Thursday (because my other evenings are already blocked).

BaR (Burning Man and Regionals) Treffen Berlin
Filmkunstbar Fitzzcarraldo
Reichenberger Str. 133, 10999 Berlin

17.1. (Donnerstag)  20:00-23:00 Uhr (Thursday 8pm-11pm)

Dusty Hugs
Owl (Holger)

Tip für Fahrräder bei Burning Man

Veröffentlicht: 5. Januar 2013 in Allgemein

Aus dem Jack Rabbit Speaks Newsletter:

DESERT BIKES FOR OVERSEAS BURNERS

Rat from Reno writes:

„Rats Bikes will open for reservations the same day tickets for Burning Man 2013 go on sale to the general population, or January 15th, whichever comes first. As usual, reservations will be limited to Burners who have to cross an ocean to attend the Burn, unless you’ve gotten bikes from me for at least 3 of the last 5 Burns. There are many changes this year, so please contact me at: nv_desert_rat@nvbell.net for the latest info. Seriously… contact me first!“