Kunstwerke bei Burning Man und Nowhere

Veröffentlicht: 8. November 2012 in Allgemein

Im Prinzip kann jeder bei den Festivals Kunstwerke aufstellen, mit Art Cars (mutierten Autos und anderen Vehikeln) fahren und Events durchführen. Kunstwerke, die außerhalb des eigenen Camps plaziert werden und z.B. in offizielle Verzeichnisse aufgenommen werden, müssen bestimmten Regeln für Stabilität, Sichtbarkeit in der Nacht, Feuerfestigkeit, Recycling nach dem Festival usw. einhalten. Art Cars dürfen ebenfalls erst nach Zulassung herumfahren. Dies gilt im Prinzip sowohl für Burning Man als auch für Nowhere, auch wenn es dort noch viel gelassener zugeht. Unterstützung z.B. in der Plazierung und auch im Aufbau erhält man durch die Artery (Burning Man) und Eat Your Art Out (Nowhere).

Beide Festivals vergeben auch ein Teil der Eintrittsgelder für Kunstförderung für Material und teilweise auch Transport, sofern das Kunstwerk bestimmten Regeln genügt und ausgewählt wird. Für Burning Man lag dieses Jahr die Zahl der Anträge bei 350, von denen 40 gefördert wurden, meist mit Zahlungen zwischen $5.000 und $20.000,-.

Interaktivität und maximale Wirkung sind (einige der) Leitwerte bei Burning Man; Art Cars, Camp-interne Kunstwerke oder Events werden dort aber nicht gefördert. Bei Nowhere sind die Leitwerte ähnlich, aber es werden auch Art Cars und Events gefördert, dafür aber jeweils nur bis €750, und auch nur mit 70% der Ausgaben. Außer durch die Festival-Förderungen sammeln die KünstlerInnen und -gruppen oft auch Gelder durch Spenden, Parties, T-Shirt-Verkauf etc.

Beide Festivals geben jedes Jahr ein Thema bekannt, nach denen sich die Kunstwerke richten können, aber nicht müssen. Bei Burning Man wurde 2012 das Thema „Fertility 2.0“ überhaupt erst eine Woche vor Antragsschluß für die Förderung veröffentlicht, weshalb die geförderten Projekte wahrscheinlich nur zufällig damit zu tun haben, eher aber die selbstfinanzierten Kunstwerke. Bei Nowhere wurde dieses Jahr zwischen verschiedenen Vorschlägen abgestimmt.

Hier die Beschreibungen der in 2012 bei Burning Man geförderten Kunstwerke (meist mit Bildern): http://www.burningman.com/installations/art_honor.html

Die Liste aller offiziell registrierten Kunstwerke in 2012 mit kurzen Texten: http://www.burningman.com/installations/art_brc.html

Nowhere hat eine Liste mit Texten zu den in 2012 geförderten Projekten (mit €750 bzw. €250 Förderung): http://www.goingnowhere.org/de/artandartgrants/artin2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s